Tiere sind sehr sensible Wesen, sie nehmen die verschiedenen Energien noch viel intensiver auf als wir Menschen. Sie reagieren sehr gut auf Steine, Bachblüten und Farben.

Unsere Tiere nehmen uns sehr viel ab, oftmals leiden sie an den gleichen Krankheiten oder Beschwerden wie ihre Menschen.

 

 

Für eine individuelle Beratung vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin.  Weitere Informationen finden Sie auf  www.gipys-traumpfad.ch

 

Sie können Ihre Tiere sehr gut unterstützen, z.B. mit Steinen und Bachblüten.

 

Da gibt es zahlreiche Möglichkeiten:

 

  • Trinkwasser das zuvor mit Steinen energetisiert wurde
  • einen Steinanhänger direkt am Halsband befestigen
  • oder gar eine ganze Kette (siehe Fotos)
  • Ausstreichungen mit Heilsteinen
  • Heilsteinkreis (siehe Fotos)
  • Bachblüten, speziell auf das Tier abgestimmt
  • leichte Massagen mit Aura-Soma

 

Einen wichtigen Hinweis möchten wir an dieser Stelle noch geben weil wir oft darauf angesprochen werden:

 

Bei der Anwendung von ätherischen Ölen bei Tieren bitte sehr vorsichtig sein. Die äth. Öle immer nur stark verdünnt und nur äusserlich anwenden.

 

Katzen sind besonders sensibel. Sie dürfen nicht in direkte Berührung mit äth. Ölen kommen weil sie es zum Teil nicht oder nur sehr langsam wieder aus dem Körper ausschaffen können. Hydrolate ohne Alkohol können äusserlich gut bei Katzen angewendet werden.

Auch Duftlampe oder Raumspray's können verwendet werden, die Katzen sollten aber einen "duftfreien" Raum haben, wo sie sich zurückziehen können.

 

Aromatherapie kann auch bei Tieren eine wunderbare Hilfe sein. Aber man muss sich darüber im Klaren sein, dass sie auch Schaden anrichten kann bei unsachgemässer Anwendung! Wir beraten Sie gerne.

 

Wir empfehlen das Buch von Kerstin Ruhsam "Aromatherapie für Hunde". Es hat dort auch ganz tolle Rezepte drin die problemlos bei Hunden angewendet werden können (ISBN 978-3-88627-857-2).